Members    
 Aktuelle News:   Suche: Loginname: Code: Passwort:


SECURITYCODE  

Autoland - CH-Generalimporteur für Santana, Landrover Umbauten
Today's Story
Heute bisher keine News

Partner

Procamp, Wetzikon - ZH: Generalimporteur für Autohome Dachzelte


Kategorien
· Alle Kategorien
· Länder - Afrika
· Länder - Asien
· Länder - Australien
· Länder - Europa
· Länder - Nahost
· Länder - Polargebiet
· Länder - Südamerika
· Outdoor Info
· Sport - Bergsport
· Sport - Biken
· Sport - Gleitschirm
· Sport - Mushing
· Sport - Paraglide
· Sport - Tauchen
· Sport - Wildwasser

Blöcke
Neuerscheinung:

· So weit die Räder rollen - In 1000 Tagen von Feuerland nach Alaska und Labrador
TopHits:
· So weit die Räder rollen - In 1000 Tagen von Feuerland nach Alaska und Labrador
· Orientierung mit Kompass und GPS
· Survival total. Das große Buch des Überlebens

Besucher online
Zur Zeit sind Gäste und Mitglied(er) online.

Du bist anonymer Benutzer. Du kannst Dich hier anmelden

Login.
Benutzername

Passwort

Sicherheits Code: Sicherheits Code
Sicherheits Code eintippen

Mitglied werden!
Als Mitglied hast Du Zugang zu mehr Infos rund ums Reisen!

Bereiche
· 14) Laos: Vientiane
· 13) Laos: Vang Viang (auch: Vang Vieng)
· 12) Laos: Luang Prabang
· 11) Laos: Pakbeng
· 10) Laos: Der Mekong
· 9) Thailand / Laos: Grenzübertritt nach Houayxai
· 8) Thailand: Weihnachten in einem Akha Dorf
· 7) Thailand: Lam Nam Kok Nationalpark
· 6) Thailand: Chiang Rai
· 5) Thailand: Mae Wang und Doi Inthanon Nationalpark

Neueste Links
· Huskystuff - Erlebnisse mit Schlittenhunden
· SAILING-EVENTS.ch - Incentives und Events für Gruppen
· THE ADVENTURE AT THE END OF THE WORLD
· Schatz-Kiste.ch - Entdecke Dich und die Welt
· Russischer Fahrrad Touristenklub
· Gipfeltouren-Klettersteigtouren Hüttentouren-Klettern
· Eco Lodge und Naturreisen
· Husky-Abenteuer in Schweden
· ManyMaps Karten und Führer
· Bergzeit | Bergsport Outdoor Trekking

9) Thailand / Laos: Grenzübertritt nach Houayxai

(3085 Wörter in diesem Text)
(21015 mal gelesen)   Druckbare Version


Grenzübertritt nach Laos
Ein Fluss als Trennlinie zwischen zwei Kulturen

 

Die Fahrt von Chiang Rai zur Grenzstadt Chiang Khong verläuft über hügeliges und veretationsreiches Gebiet. In der Ortschaft herrscht reger Betrieb, der Marktplatz ist urtümlich und nicht auf die Bedürfnisse von Touristen ausgerichtet. Vielleicht gerade deshalb hat die kleine Stadt ihren besonderen Reiz. Die natürliche Barriere zwischen den zwei Ländern bildet der Mekong. Das erledigen der Formalitäten verläuft unkompliziert und reibungslos.


Grenzübertritt in Chiang Khong
 

Wiedersehen mit dem Mekong

Nach über zwei Jahren bei meinem Besuch in Vietnam stehe ich wieder am Flusslauf des Mekongs. Der Transport über den Fluss lässt sich mit kleinen Longtrailbooten bewerkstelligen und dauert wenige Minuten.

Auch die Einreise auf der anderen Seite verläuft problemlos. Dem Zollhäuschen angegliedert ist eine kleine Wechselstube, in der sich die wichtigsten Währungen in die Landeswährung wechseln lassen.

 

Das kleine Städtchen Houayxai ist für viele Laostouristen der Einstiegspunkt in die touristisch noch recht jungfräuliche Volksrepublik. Ein Besuch der Tempelanlage direkt die Strasse beim Zoll rauf vermittelt augenscheinlich den markanten Unterschied zwischen der Industrienation Thailand und dem wesentlich ärmeren Laos. Die noch mangelhafte Infrastruktur und das Fehlen der Gelder zur Renovation der historischen Anlagen machen die Laoten dafür mit viel Herzlichkeit mehr als wett.

 

Es existieren verschiedene Methoden, um via Schiffsweg in die Tempelstadt Luang Prabang - wohl eines der Ziele der meisten Laos-Touristen zu gelangen.

Die Bootstypen unterscheiden sich massgeblich durch ihre Geschwindigkeit. Die gemächlichste Art ist die Fahrt mit einem Slow-Long Trail, der die Strecke nach Luang Prabang in zwei Tagen mit einem Übernachtungsstop in Phakbeng zurücklegt.

Das Fast Longtrail legt dieselbe Strecke in einem Tag zurück; die Boote starten allerdings frühmorgens in Houayxai.

In meinem Falle war ich sehr spät dran und entschloss mich, um etwas Zeit aufzuholen, die erste Tagesetappe nach Phakbeng mit einem Speedboat zurückzulegen und am nächsten Tag mit einem Slow Longtrail die Fahrt gemütlich fortzusetzen. Eine Entscheidung, die ich im Nachhinein gründlich bereute - Speedboote sind nicht wirklich was für sensible Gemüter und auch bei mir, der grundsätzlich Geschwindigkeitsexessen nicht abgeneigt ist, erhöhte sich manchmal die Körpertemperatur empfindlich. Ich war froh, als ich nach 3 1/2 Stunden Phakbeng erreichte.


Checkin für ein Speedboat

Speedboats: Etwas Holz mit
viel Motor und Farbe

 


Fussnoten:

Seit Ende '02 kann man sich das Visa für den Grenzübertritt auch direkt vor Ort in Chiang Khong beschaffen. Unsere Seite über die Details zur Visabeschaffung für Laos kann Euch hier weiterhelfen. Ferner haben wir entsprechende Seiten für Botschaftsadressen und einige allgemeine Infos zu Laos für Euch bereitgestellt.

Die Landeswährung in Laos ist der Kip. Es existieren 500, 1000, 2000, 5000 und 10'000-er Noten, wobei letztere zwei nicht unbedingt beliebt sind, da beim Wechseln Probleme auftauchen können. Thailändische Bath werden aber überall ebenfalls gerne angenommen und sind quasi zweite Landeswährung. In Dollar und Euro bezahlen kann man lediglich in den stark von Touristen frequentierten Orten wie Luang Prabang und Vientiane und dies ebenfalls nur in den teureren Restaurants und Hotels. Der Schweizer Franken ist ausserhalb der Hauptstadt und Luang Prabang auch in den Wechselstuben nicht bekannt und wird nicht umgetauscht - höchstens erstaunt betrachtet.

Speedboote sind zwar das mit Abstand schnellste Verkehrsmittel auf dem Wasserweg des Mekongs, aber etwa so konfortabel wie Stallungen für Legebatteriehennen: Nicht auf europäische Körpermasse abgestimmt finden in vier- bis sechs Reihen insgesamt 8-12 Personen Platz. Die Reise erfolgt mit angezogenen Beinen und Gratistortur für den Rücken inklusive - dass Sitzbrett mit 20cm hoher Lehne lässt den Fahrgast jede noch so kleine Welle spüren. Eine weiche Unterlage für den Rücken ist dringend empfehlenswert - genauso wie ein Ohrschutz: Die mit Motor der Golf GTI-Klasse ausgestatteten, bis zu 90 Sachen über das Wasser brausenden und recht instabil wirkenden Boote verursachen einen höllischen Lärm! Leuten mit Rückenproblemen raten wir dringend, die langsameren Trailboote zu benutzen!

  


[ Zurück zu Asien: Thailand und Laos - Die Nordroute | Reiseberichts-Übersichtsseite ]
© 1995-2009 by OUTDOOR.ch
© "LinkMe" 1998-2009 by outdoor.ch


This Portal is based on a framework called PHPNUKE, written by F. Burzi. It's distributed unter the license-terms of GNU.
Don't hesistate to contact us, if you have questions about individual adaptions/changes on this portal.

Erstellung der Seite: 15083 Sekunden