Der Norden: Städte - Cao Bang

Cao Bang
Die Grenzstadt mit starkem chinesischem Einfluss

Nur ca. 30 km von der chinesischen Grenze entfernt taucht nach einer schönen Dschungelpassstrasse Cao Bang auf. Seit der Oeffnung der chinesischen Grenze profitiert die Stadt vom Durchgangsverkehr nach Hanoi, dennoch merkt man gleich, dass es sich hier um eine Provinzstadt handelt. Hotels gibts einige im Zentrum, kein hoher Standard, aber günstig und akzeptabel.



Region Cao Bang
Eine Busfahrt zwischen Reissäcken und Hühnern...

Die Stadt selber hat einen lebendigen Markt wo's Esswaren zu kaufen gibt, die ihr sonst nirgendwo findet. Hoffentlich erschreckt ihr nachher nicht allzusehr. Die Stadt ist generell etwas muffig, insbesondere der Fluss.

Auf einer Anhöhe befindet sich ein Denkmal und ich denkmal, die Gartenanlage müsste wieder mal auf Vordermann gebracht werden. Busse fahren von hier nach Lang Son, Hanoi, Ba Be und Lao Chai, ca. morgens um fünf.



Ein Ausflug in den Dschungel (Cao Bang ist umzingelt davon) lohnt sich, die Gegend ist wunderschön und sehr urtümlich. Viele Dörfer ausserhalb, ebenfalls mit lokale Märkten. Cao Bang und die umliegende Region ist die Heimat zahlreicher Bergvölker, wie der Ngai, Tay, Nung und Zao.



Von Cao Bang sind es gut 50 km in nordwestlicher Richtung dem Bang Giang-Fluss entlang zu einem Ort, der jedem Vietnamesen bekannt ist: Die kleine Ortschaft Pac Bo.

Hier leben die Nachfahren der Nung, die zusammen mit Ho Chi Minh an seiner Seite den Befreiungskampf gegen das französische Regime führten.

Die Umgebung von Cao Bang








Dieser Artikel kommt von OUTDOOR.ch
http://www.outdoor.ch

Dies ist die Printversion dieses Artikels. Das Originaldokument befindet sich hier:

http://www.outdoor.ch/modules.php?name=Sections&op=viewarticle&artid=25