Neu Seeland - Der grosse Rest


Der grosse Rest
Weitere Plätze in Neuseeland


 
Leider konnten wir, bedingt durch die Ereignisse an der Westcoast, nicht alle Ziele, die wir ursprünglich vorhatten, besuchen. Neu Seeland hat noch viel zu bieten und um dieser Geschichte wenigstens ansatzweise etwas Vollständigkeit zu verleihen sind die interessantesten Plätze, die im Rahmnen dieses Reiseberichts keinen Platz fanden, kurz zusammengefasst:
 

Der Mount Cook

Südinsel:

  • Der Mount Cook (höchster Berg Neu Seelands 3782 M/üM) mit dem gleichnamigen Nationalpark. Von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.
  • Die Fjordlands (Doubtful und Milford Sound) im Süden mit Te Anau als Ausgangspunkt; ebenfalls unter Schutz der UNESCO stehend.
  • Queenstown, dass Mekka für Outdoor-Aktivitäten wie Bungee, Mountainbiking und Rafting
  • Die Catlins um Invercargill; eine traumhafte Hügellandschaft, touristisch noch relativ wenig erschlossen.
  • Dunedin und Umgebung mit seinen Pinguin- und Albatroskolonien.
  • Kaikouira, durch seine einzigartige geographische Lage ein Paradies für Meeressäuger - nirgendwo ist die Chanche, Wale und Delphine zu Gesicht bekommen, so hoch wie hier.

 

Nordinsel:

  • Mt. Egmont National Park. Der Berg mit der typischen Form eines Vulkankegels lädt zu ausgezeichneten und wunderschönen Wanderungen ein.

  • Die Waitomo-Caves in der Nähe von Hamilton. Unterirdische Höhlensysteme, die per Raft oder zu Fuss erkundigt werden können. Die Beleuchtung der Höhlen erfolgt durch tausende von Glühwürmchen (die allerdings nichts mit dem bei uns bekannten, ebenfalls fluoriszierenden Johaniskäfer zu tun haben).


Hängebrücke über den Buller River
 

Auch wenn die Zeit bei weitem nicht ausreichte, um alle interessanten Plätze zu besuchen und zudem noch zeitlich auszukosten bleibt Neu Seeland auch als Erinnerung eines der Traumdestinationen. Zudem beherbergt die Tatsache nicht alle interessanten Plätze ausgekostet zu haben einen interessanten Aspekt: Den des Wiederkommens.

 






Dieser Artikel kommt von OUTDOOR.ch
http://www.outdoor.ch

Dies ist die Printversion dieses Artikels. Das Originaldokument befindet sich hier:

http://www.outdoor.ch/modules.php?name=Sections&op=viewarticle&artid=48