14) Laos: Vientiane


Vientiane
Die freundliche laotische Hauptstadt


 

Die Restaurants am Flussufer

Via Songtaeo peile ich die letzte Destination meiner Reise an: das Ziel ist Vientiane, die beschauliche Hauptstadt des Landes.

Das Leben in der grössten Stadt des Landes findet vorwiegend am Ufer des Mekongs statt. Speziell am Abend sind die zahlreichen "fliegenden" Restaurants am Flussufer das bevorzugte Ziel von Einheimischen, aber auch Touristen.

 

Ausserdem ist der Platz prädestiniert für himmlisch-kitschige Sonnenuntergänge, die allerdings offenbar auch bei den zahlreichen Moskitos ganz oben auf der Beliebtheitsskala rangieren.

Wer es etwas gediegener mag, kann eines der zahlreichen (aber nicht ganz günstigen) Boot- und Flussrestaurants aufsuchen. Sie befinden sich flussaufwärts vom Zentrum am Ufer, dem nicht asphaltierten Weg entlang.


Sonnenuntergang am Mekong
 

Das Essen ist phantastisch und die Atmosphäre hervorragend geeignet, die letzten 5 Wochen Revue passieren zu lassen. Vientiane ist weder spektakulär, noch von der anmutigen Schönheit wie Luang Prabang, trotzdem ist die Stadt durch ihre Überschaubarkeit und der für asiatische Grosstädte fehlenden Hektik irgendwie sympatisch.

 

Patouxai

Wie überall ist die Aufbruchsstimmung, die dem Land widerfährt, nachdem es jahrelang in Konflikte verwickelt oder vom Rest der Welt isoliert war, allgegenwärtig. Die Leute sind bemüht den im Vergleich zu Thailand fehlenden Standard mit viel Freundlichkeit wettzumachen. Etwas, das ihnen in vielen Fällen auch gelingt.

 

Das eigentliche Wahrzeichen von Vietiane ist das Patouxay Border - ein im laotischen Stil nachempfundene Variante des Arc de Triumphe in Paris.

Überhaupt ist die kolnialistische, französische Vergangenheit nach wie vor Omnipräsent: Zahlreiche Strassennamen und Plätze zeugen von der frankophilen Vergangenheit.

 

Einer der interessantesten Ausflüge in der nähreren Umgebung Vientiannes ist der Buddhapark, ca 30 km ausserhalb der Stadt Richtung Freedom Bridge. Am besten ist der Weg dorthin mit einem gemieteten Moped zurückzulegen.

Zu den Highlights des aus riesigen Buddhastatuen bestehenden Parks zählen das kürbisförmige, dreistöckige und begehbare Gebäude, sowie der liegende Buddha - einer ca. 40 Meter langen und etwa 15 Meter hohen Buddhastatue. Wir haben einige Impressionen für Euch zusammengetragen.


lesender Mönch im Buddha Park

 



Impressionen aus dem Buddha Park bei Vientianne

   

 

Epilog: Es ist frühmorgens, als ich vom Hotelier aus dem Bett geworfen werde. Heute ist Heimreisetag. Nach einer guten halben Stunde sitze ich zum letzten Mal in einem Tuk-Tuk, dass mich lautstark zum Flughafen bringt.

Der Fahrer fragt mich, ob mir Laos gefallen habe und ich bejahe. Er entgegnet, dass ich dies zu Hause unbedingt meinen Bekannten erzählen müsse, da viele Europäer und Amerikaner denken, sie seien "böse" Kommunisten. Ich habe ihm versprochen, dies zu adressieren und hoffe, ich habe mein Versprechen hiermit eingelöst.

 


Fussnoten:

Die Freedom Bridge ist eine der Möglichkeiten, das Land Richtung Thailand zu verlassen. Unmittelbar nach der Brücke, versuchen Ticketdealer ihr Business zu machen. Es exitieren Busverbindungen nach Bangkok, Pattaya, sowie eine Reihe weiterer Destinationen.





Dieser Artikel kommt von OUTDOOR.ch
http://www.outdoor.ch

Dies ist die Printversion dieses Artikels. Das Originaldokument befindet sich hier:

http://www.outdoor.ch/modules.php?name=Sections&op=viewarticle&artid=69